Lieber Naiv

naiv

Und du fragst mich: “Kannst du nur noch über Liebe schreiben?
So viel Mädchen in deinen Texten, weißt du noch wie die heißen?
Und du im Zentrum immer wieder, wirst du nie bescheiden?
Es gibt doch so viel and’re Dinge an den Welten leiden.
Sagtest du nicht einmal, du willst die jetzt selten meiden?
Was ist mit Weißer Nebel, wolltest du nicht Kritik verbreiten?
Und einen Ansatz bringen, um den ganzen Shit vereiteln?
Wo es doch so viel Anderes noch zu verwalten gibt:
Die nächste Hungersnot, Armut, der nächste Kalte Krieg
Wen kümmert was du fühlst man, okay du bist halt verliebt
Doch tu jetzt deshalb nicht, als ob es da kein Halten gibt.
Und hast du grad vielleicht sogar ‘ne rosa Brille auf
High wie auf Droge, und auch einige Promille drauf
Dann wach doch bitte auf und nimm die rote Pille auch
Nimm diesen Krankheitserreger samt der Bazille raus
– und erzähl mal was wirklich Wichtiges.”


Doch ich sage Nöö. Nöö Nöö Nöö Nö!
Ich bleibe lieber naiv naiv naiv naiv
Ich sage Nöö. Nöö Nöö Nöö Nöö!
Und sing es lieber mal schief, mal hoch, mal tief, ja so naiv
Ich sage nö nö nö!
Ich bleibe lieber naiv.

Und nein, ich sag nicht die Welt ist doch schon schlimm genug!
Die Welt ist schön! Und das allein ist Sinn genug
Drauf zu verzichten, hier ne schlechte Stimmung zu verbreiten
Stattdessen sie zu erwähnen, die schönen Kleinigkeiten:
Croissant zum Frühstück und ne Stunde lang die Zeitung lesen
Nach ‘nem Spaziergang fragen: wo ist nur die Zeit gewesen?
Die Postkarte mit nichts weiter als dem Spruch “ich denk an dich”
Und wenn du ohne Geburtstag auch mal Geschenke kriegst
Ein sanfter Kuss auf die Wange, dieses schöne Gefühl
… und die Fugees als Album auf Vinyl!
Und wenn’s mal regnet: scheiß auf Regenschirm und zieh den Hut aus:
… nasse Haare sehen gut aus!
Seien wir mal ehrlich: ich kann mit Texten nicht die Welt verbessern
Doch kann vielleicht die Hoffnung darauf etwas mehr bewässern
Und kommt da jemand an und sagt mir “bleib mal realistisch”
Sag ich “Nö man!” Denn mir ist das hier eher wichtig

Ich sage Nöö. Nöö Nöö Nöö Nö!
Ich bleibe lieber naiv naiv naiv naiv
Ich sage Nöö. Nöö Nöö Nöö Nöö!
Und sing es lieber mal schief, mal hoch, mal tief, ja so naiv
Ich sage nö nö nö!
Ich bleibe lieber naiv.

Ich schreibe: Lieber Naiv – Wir sehn uns wirklich oft
Doch immer wieder habe ich auf ‘ne Begegnung gehofft
Auch wenn dich alle immer gerne nur als Jugendfreund nennen
Sah ich genauer hin, und durfte dich als Tugend erkennen.
Drum lass uns Reigen tanzen und nur Kinderlieder sing’
Weil ich dank dir nicht nur mal kindisch war, sondern stets wieder bin!

Ich sage Nöö. Nöö Nöö Nöö Nö!
Ich bleibe lieber naiv naiv naiv naiv
Ich sage Nöö. Nöö Nöö Nöö Nöö!
Und sing es lieber mal schief, mal hoch, mal tief, ja so naiv
Ich sage nö nö nö!
Ich bleibe lieber naiv.

Die Hoffnung ist in jedem syrischen noch lebenden Demonstranten
Dem Chinesen, den Zensur und Unterdrückung überrannten
Dem Kubaner im Schlauchboot auf der Freiheitssuche
Dem zu Unrecht Gefangenen ohne Recht auf Besuche
Dem Plantagenarbeiter ohne faires Gehalt
Und jedem anderen Opfer von schwerer Gewalt
Ich glaube weiter, dass die Menschheit für’s Gerechte kämpft
Ich geb die Hoffnung nicht auf. Für jeden schlechten Mensch
Werden tagtäglich viele Dutzend guter Neue gebor’n
Und wer kann wünschen, dass die Schlechten da im Feuer verschmor’n?
Wir müssen ihnen doch nur zeigen, dass sie schön ist, die Welt
Wie geht das besser als wenn man Töchter und Söhne vermählt?
Mit der großen Liebe oder alle Welt frei lieben lässt
Doch mir fällt auf, bei diesem Thema wirken viele wie gestresst
Und stört es jemanden, hab ich die letzte Nacht verzückt verbracht?
Ich bleib naiv – für Frieden auf der Welt und weil’s mich glücklich macht!

Ich sage Nöö. Nöö Nöö Nöö Nö!
Ich bleibe lieber naiv naiv naiv naiv
Ich sage Nöö. Nöö Nöö Nöö Nöö!
Und sing es lieber mal schief, mal hoch, mal tief, ja so naiv
Ich sage nö nö nö!
Ich bleibe lieber naiv.