Vogeldung & Asthma

Es gab mal eine Insel, Kleinste Republik der Erde,
irgendwo hinter Australien im stillen Ozean
Und es gab mal einen Mann mit dem Namen August Stauch
der war beschäftigt bei der Thüringischen Bahn
Die Insel gibt’s auch heute noch, heisst weiterhin Nauru
und sie lebte 30 Jahre lang von Kot
Der Eisenbahner August jedoch hatte leider Asthma
ist seit 1947 tot
Auf Nauru hat man lang für Kolonialherren gearbeitet
und August für die Thüringische Bahn
Ist im Endeffekt das gleiche, Geld verdienen tuste wenig
und die Tätigkeit ist meistens ziemlich lahm
Doch der August hört nicht auf von seinem Asthma nur zu klagen
und wurd darum nach Deutsch Afrika versetzt
Und Nauru wollte auch mal Unabhängigkeiten haben,
Großbritannien war da schon eher entsetzt
Bloß ob das Asthma oder Bürgerkrieg im Endeffekt wohl schlimmer ist,
das lässt sich meistens wirklich nicht recht sagen
Irgendwie wurden sie beide schwer verletzt.
Doch schau, der Goldstreifen am Horizont der Isolation
Wartet auf die beiden Abkömmlinge der Reichtum von Nation’
August Stauch strauchte durch strauchlose Dünen
Kehrte Sand von den Gleisen, dass ihm bald zum Weinen war
Als er plötzlich filmreif wie auf Bühnen
Einen Stein scheinen sah zum Greifen nah dort im Sand
Ein Diamant meiner treu von der Größe seiner Hand
Wie die Birnen unter Bäumen lagen sie am Wüstenboden,
unser August musste dafür nicht mal schürfen
Trotzdem sicherte er sich schnell sämtliche Schürfrechte fürs Land
denn außer ihm sollte das wirklich keiner dürfen

Auf der nun souveränen Insel fand man keine Diamanten,
doch dafür das damals sogenannte Gold in Weiß:
Zu Phosphat geronnener und aus dem Riff gewonnener
jahrhundertlang angesammelt Vogelscheiß
Das ganze Riff unter der Insel war durchsprenkelt mit dem Scheiß
es war phosphatreich allem Anschein ohne Ende
Und so wurden Exkremente toter Vögel der Legende
zu des Staates einträglichster Dividende
Während schon bald der Dünger von Nauru weitgepriesen
60 Prozent aller Weltenfelder beglückte
War’n es August’ Diamanten aus der Wüste der Sahara
die bald 6 Millionen Ringfinger bestückten
Mitten im Wüstensand entstand die Stadt Kolmanskuppe genannt
Anstatt Oase mehr so mitteldeutscher Jugendstil in reich
Nur unser August führte sich ein bisschen auf als wär er Scheich

Nauru war mehr demokratisch nahm den Reichtum recht phlegmatisch,
kostenloser Strom und Wasser Autos fahren beinah magisch
Und wenn einer der drei Jeeps
auf dem 29 Kilometer Straßennetz der Insel mal liegen bleibt…
Bleibt er eben liegen. Kann man ja ‘nen neuen kaufen.
Putzt sich den Mund mit Dekadent, denn wenn man Luxus einmal kennt
ist es ja letzten Endes ganz egal nun wo:
Den Arsch geputzt mit 100 Dollar oder Trinkgeld-Diamant
der Unterschied liegt nur im Kratzgefühl am Po
In Kolmanskuppe importiert man Frischwasser für Eis aus Kapstadt
Während man auf Nauru mit dunklen Geschäften alles verkackt hat
Hier eine Liste der Dinge, die man mit überflüssigem Geld anfangen kann:

  • ein Broadway musical finanzieren, dass nach 2 Tagen abgesetzt wird weil es so schlecht ist
  • einen Büroturm in Sydney kaufen, den alle Welt nur als Birdshittower kennt
  • eine Luxus-Airline, die nur drei Ziele anfliegt und die Hälfte der Zeit leer ist
  • eine pazifikuniversität mit mehr Hörsälen als es Einwohner gibt
  • ein Röntgengerät um geklaute Diamanten in den Mägen der Sklaven zu finden
  • die erste Limonadenfabrik der Sahara

Das wirkt vielleicht am Ende alles heftig übertrieben
sicher hätte man sein Geld doch besser investiert
Aber ihr könnt das gerne nachlesen auf Wikipedia
denn das ist alles wirklich so einmal passiert
Die Zeit verstrich mit jedem Zug so wie ein ungeübter Maler
und zu spät hat man bei beiden erst gecheckt
Wenn alle Diamanten aufgelesen und der Guano längst gewesen
weiß man nicht mehr wie man Scheckbücher noch deckt
Die Kolmanskuppe elegant versank nach Tagen schon im Sand
denn jede Bank gab dir nur Münzen gegen harten Diamant
Und auf Nauru hat man dann auch irgendwann endlich erkannt:
auf dieser Vogelscheiße ruht ihr ganzes Land
(aber eigentlich haben sie nur aufgehört
weil sie einfach nicht mehr an den Shit drankamen)
Heute steht jene kleine Insel längst bankrott vor dem Schaffot
kann nur dank Geldwäsche und einer kleinen Bar noch überleben
Und dass der Thüringische August bald in Armut verstarb
mit 50 Pfennig in der Tasche, brauchen wir gar nicht drüber reden
Dass Menschen dumm sind ist bei allem ja nicht wirklich etwas Neues
und wär hier nur dann noch einmal demonstriert
Und der Mythos das wir uns irgendwann weiterentwickeln
wäre damit dann wohl auch noch demontiert
Ständig folgt der nächste Boom und wir rühmen uns im Ruhm
Aber so langfristig scheints mit uns niemals wirklich was zu tun

Denn egal so ganz am Ende eigentlich was wir da fanden
War nur Vogeldung und Asthmadiamanten