Browsed by
Category: Fremdgang

Nordstern

Nordstern

Alles ist surreal. Stimme an meinem Ohr Lässt mich versinken. So wie in einem Moor Dein Atem tiefer, als deine Emotion Vergess zu denken. Ich wusst es immer schon. Menschen zieh’n vorbei: Schattengestalten Du wärmst sie auf, doch sie erkalten Greifst durch sie durch – willst du auch stark sein Es ist unmöglich. Aber es mag sein: Keiner versteht dich, als wärst du taubstumm Nicht nachvollziehbar, wie fremder Brauchtum Du bist wie ich, wir sind verbunden Brauch nicht mehr suchen,…

Read More Read More

Lieber Naiv

Lieber Naiv

Und du fragst mich: “Kannst du nur noch über Liebe schreiben? So viel Mädchen in deinen Texten, weißt du noch wie die heißen? Und du im Zentrum immer wieder, wirst du nie bescheiden? Es gibt doch so viel and’re Dinge an den Welten leiden. Sagtest du nicht einmal, du willst die jetzt selten meiden? Was ist mit Weißer Nebel, wolltest du nicht Kritik verbreiten? Und einen Ansatz bringen, um den ganzen Shit vereiteln? Wo es doch so viel Anderes noch…

Read More Read More

Utopía

Utopía

Es fühlt sich gut an, wenn ich dich mit Kuss wecke Und es ist warm mit dir, unter der Decke. Doch wenn ich den Stoff heb’, frag’ mich was ich entdecke Ist es das, was ich zuvor noch glaubte, was ich versteckte? Was mir fehlte bei dir: dass ich selten aneckte. Und ich mich nach dieser Perfektion wohl allzusehr reckte. Ich checkte es nicht, auf der Bühne als Fremdgang Das inhaltlich, innerlich, irgendwas fremd klang Man redet im Takt, die…

Read More Read More

Ich vergesse

Ich vergesse

Ich vergesse wie es ist dich mit nem Kuss zu wecken Und vergesse, wie deine Lippen schmecken Ich vergesse wie erstaunt du warst als ich das erste Mal deine Hand nahm Und weiß nicht wie es war wenn wir uns ansahn Ich vergesse wie wir uns zu Anfang meist nur heimlich trafen Und vergesse wie es war, mit und neben dir zu schlafen Ich vergesse die Gespräche übers System und fremde Länder Und die heißen Diskussionen über Gender Ich vergesse…

Read More Read More

Bar jeder Wirklichkeit

Bar jeder Wirklichkeit

Den ganzen Tag wart ich darauf, am Abend mehr von dir zu lesen Denn jedes Wort, das du mir schreibst, erklärt mir mehr von deinem Wesen. Dabei hab ich dich kaum gesehen, durch Entfernung bedingt Hab seit Kurzem erst im Ohr, wie deine Stimme klingt. Das Bild von dir in meinem Kopf ist von schwer unpräziser Sorte Denn was sind wir für einander mehr – als unsre Worte? Und so forme ich für mich, bar jeder Wirklichkeit Die Fantasie in…

Read More Read More

Rundes Ding

Rundes Ding

Ich höre ständig dieses Zeug und denk: das kann ich auch Kann Kannen voller Rauch im Bauch haben Ich brauch nichts außer tausend schönen Wörtern Zum erörtern Ortern Orte gibt’s genug um das zu präsentiern Schau dich nur um allein im Präsens hier: der leuchtet wie ein Leuchtturm Turm Türme ich mit feinen Reimen in meinem Gehirn hinter der Stirn Glänzend funkelnd meine Wortvielfalt wie Sterne am Gestirn. Mein Zwirn Kreiert Worttepiche und Satzgebilde Bild bilde dir nicht ein, du…

Read More Read More

Weißer Nebel

Weißer Nebel

Weißer Nebel, zwischen den Anden Sag mir wo kommen wir an, und wann denn? Weißer Nebel, zwischen den Anden Wo führt der Weg hin, wo werden wir landen? Ich will endlich auch mal Texte schreiben, die kritisch sind Hab schließlich so viele Zweifel, unter meinen Fittichen Aber sag mir: wie kritisch sollen all die sein Denn ich kauf’ trotz allem immer noch bei Aldi ein Kann noch so kritisch sein. Denn im Sinne besehn Bin ich auch nichts anderes als…

Read More Read More

Ich hasse

Ich hasse

Ich hasse es, wenn du mich ansiehst Mit diesem Auge, schimmernd blau, Das ist der Grund, dass ich vermeide Dich jemals wirklich anzuschau’n Ich hass’ es wenn du mir erzählst, Was laut dir neu und interessant Obwohl es niemand mit Verstand in diesem Land Auch halbwegs nur noch unbekannt Ich hass, wie du auf jemand zeigst, Der anders ist als norm-verlangt Bloß weil er nicht zur Form gelangt Die von der Norm als schön benannt. Ich hass es wie dein…

Read More Read More